EUR/USD Trading

EURUSD Trading

Der EUR/USD ist der Ticker für den Euro-Dollar-Kurs. Es ist eines der Hauptwährungspaare im Forex-Handel, weil es die größten Volkswirtschaften und Handelsblöcke der Welt darstellt, ist es auch das liquideste Forex Paar auf dem Markt. EUR/USD bietet Tradern, die das Paar kaufen oder verkaufen möchten, konsistent niedrige Spreads. Es ist das am meisten empfohlene Paar für alle Arten von Tradern wegen der einzigartigen Kombination von Liquidität und Volatilität.

Den EUR/USD-Preis interpretieren

Wie jedes andere Währungspaar repräsentiert das EUR/USD Paar den Preis der Basiswährung (Euro) in Bezug auf die Kurswährung (US-Dollar). Wenn der Preis des EUR/USD-Paares steigt, bedeutet dies, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar stärker wird; und wenn der Kurs des EUR/USD fällt, bedeutet dies, dass der Wert des Euro gegenüber dem US-Dollar abnimmt.

Der Preis des EUR/USD entspricht im Wesentlichen dem Betrag in Dollar, den man zahlen müsste um einen Euro zu erwerben. Wenn zum Beispiel der Preis des EUR/USD 1,20 ist, bedeutet dies, dass man 1,20 US-Dollar zahlen müsste, um 1 Euro zu erwerben.

Euro/Dollar Live Chart

Geschichte des EUR/USD

Da der EUR/USD das beliebteste Währungspaar auf dem Forex-Markt ist, ist es schwer vorstellbar, dass es vor 20 Jahren noch nicht existierte. Das EUR/USD Paar gibt es erst seit dem 1. Januar 1999, als der Euro entstand, nachdem 19 europäische Länder eine einheitliche Währung eingeführt hatten. Der EUR/USD begann mit dem Wert von 1,1795 und fiel im Oktober 2000 auf ein Allzeittief von 0,8225, da sich die Länder noch an die gemeinsame Währung gewöhnten. Es begann zu steigen, als die Adoption weit verbreitet wurde und erreichte im Juli 2008 während der globalen Finanzkrise ein Allzeithoch von 1,6037.

In finanziellen Kreisen wird das Euro-Dollar-Paar als “Fiber“ bezeichnet, während das andere Hauptpaar, GBP/USD, als “Cable” bezeichnet wird. Da der Euro viel neuer ist, beschlossen Trader, das alte US-UK-Kabel  gegen ein viel neueres “Fiber” -Kabel umzutauschen.

Instutionen die das EUR/USD Paar beeinflussen

Die Zinssätze ist der Hauptfaktor, der auf das EUR/USD Paar Einfluss hat. Als solche sind die EZB (Europäische Zentralbank) und die Fed (US-Notenbank) die Hauptorgane, die EUR/USD-Trader  für eine fundamentale Analyse des Paares verfolgen. Die Fed veröffentlicht die Federal Funds Rate acht Mal im Jahr, während die EZB dies monatlich tut. Die tatsächlichen Sätze sind wichtig, aber Trader achten auch auf die dazugehörige Zinsrechnung, die einen Hinweis auf die zukünftige politische Richtung der beiden mächtigsten Zentralbanken weltweit gibt.

Beschäftigungszahlen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für das EUR/USD Paar. In den USA werden die Nonfarm-Payroll-Zahlen vom Bureau of Labor Statistics am ersten Freitag jedes Monats veröffentlicht, wobei diese Daten für das Paar normalerweise so viel Volatilität bieten. In Europa wirken sich die konsolidierten Beschäftigungszahlen für die Region sowie die der großen Volkswirtschaften wie Frankreich und Deutschland ebenfalls stark auf den Preis des EUR / USD aus.

EUR/USD-Korrelationen

Der EURUSD hat immer eine nahezu perfekte negative Korrelation mit dem USD/CHF verbucht, was bedeutet, dass der Fiber fast immer gestiegen ist, wenn der USD/CHF fällt. Auf der anderen Seite hat EUR/USD immer eine positive Korrelation mit dem GBP/USD gezeigt. Diese Korrelationen sind nahezu perfekt, und vor allem, weil die Paare den US-Dollar und das europäische Erbe teilen. Dennoch ändern sich die Korrelationen und Trader sollten immer mit Vorsicht an die Sache rangehen und eine Analyse durchführen.