Aktienhandel online

Aktien online kaufen

Online Aktien handeln mit AvaTrade

Mit AvaTrade können Sie auf Tastendruck Aktien-CFDs der weltweit größten Unternehmen erwerben. So können Sie die Aktien der größten bei XETRA, NYSE, NASDAQ, London Stock Exchange und an weiteren Börsen gelisteten Unternehmen kaufen und verkaufen. Und zwar ohne mit dem herkömmlichen Aktienhandel verbundene Gebühren oder Beschränkungen. Nur der Spread ist zu zahlen.

Jetzt bei AvaTrade, dem weltweit regulierten Broker Aktien handeln! Beobachten Sie die Aktienkurse, Analysieren Sie unternehmen und nutzen Sie die Vorteile die AvaTrade Ihnen bietet beim Online-Aktienhandel!

  • Hebeln Sie Ihren Einsatz
  • Alle großen Börsenplätze: NYSE, NASDAQ, FTSE und weitere
  • Handeln Sie die bekanntesten Unternehmen der Welt
  • Live-Kundendienst in mehreren Sprachen
  • AvaTrade ist ein international regulierter Online Broker

Aktuelle Chartkurse der erfolgreichsten Aktien


Bevor Sie sich für eine Aktie entscheiden, sollten Sie einen Blick auf die live Charts werfen. Dieser verrät – je nach betrachteter Zeitebene – oft auf den ersten Blick, ob sich die Aktie gerade in einem Trendkanal befindet. So gewinnen Sie einen ersten Eindruck von der aktuellen Entwicklungsrichtung und können Rückschlüsse auf eventuelle zukünftige Kurse ziehen sowie gleichzeitig auf Gegenbewegungen achten. Auch hieraus können sich wieder Trading-Gelegenheiten ergeben.

Wichtig ist, dass Sie die für Ihre Trading-Ziele relevante Zeitebene auswählen. Wenn Sie eher kurzfristig agieren möchten, dann empfehlen sich Tick-, Sekunden-, Minuten- oder Stunden-Chart. Bei mittelfristigen Interessen sind dagegen Tages-Charts relevant, während bei längerfristigen Investments Wochen- oder sogar Monats-Charts zu empfehlen sind.

Online Aktien-Handel mit CFDs

Wenn Sie Aktien eines Unternehmens kaufen, so erwerben Sie einen kleinen Teil dieses Unternehmens, womit zwei wichtige Rechte verbunden sind. Zum einen erhalten Sie ein Stimmrecht auf der Hauptversammlung haben damit einen Einfluss auf die Wohlfahrt des Unternehmens. Zum anderen steht Ihnen eine Dividende zu, sofern das Unternehmen eine ausschüttet. Sie stellt einen Anteil am Unternehmensgewinn dar und kann ein attraktives Zusatzeinkommen bringen.

Bei AvaTrade können Sie Aktien allerdings nicht direkt kaufen, sondern nur CFDs.

Was sind CFDs?

CFDs sind Differenzkontrakte (engl. Contracts for Difference), die in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden sind. Sie stellen einen Vertrag mit AvaTrade dar und werden nicht direkt über die Börse abgewickelt. Somit gehen mit dem Kauf eines CFDs auch nicht die üblichen Rechte von Aktionären einher. Der Wert dieser Papiere ergibt sich aus der Differenz zwischen dem Einstiegs- und Ausstiegskurs einer bestimmten Aktie.

Handeln Sie jede Entwicklungsrichtung

Dabei können Sie auch profitieren, wenn diese Differenz negativ ist. Denn bei CFDs haben Sie auch die Möglichkeit, auf fallende Märkte zu setzen, sodass ein sinkender Kurs zu Gewinnen führen würde. Man bezeichnet dies auch als short gehen. Andererseits verlieren Sie dementsprechend natürlich Geld, falls die Aktie zulegen würde. Der Kauf eines CFDs in Erwartung steigender Kurse würde dagegen als long gehen bezeichnet werden.

Leverage-Trading

Was aber noch wichtiger ist: Da Sie nicht den zugrundeliegenden Basiswert kaufen, können Sie von der Hebelwirkung von CFDs Gebrauch machen und eine große Position mit geringer Investition eröffnen. Sie können sich das so vorstellen, dass Ihnen AvaTrade einen Teil der Investitionssumme leiht. Je größer dieser Anteil ist, desto höher ist auch der Hebel. Halten Sie das Instrument dabei mehr als einen Tag, so fallen für diese Leihe auch Zinsen an, die Sie in Ihren Berechnungen berücksichtigen sollten. Ein Hebel kann aber natürlich nicht nur Ihre Gewinne, sondern auch Ihre Verluste signifikant erhöhen. Daher sollten Sie ihn auf jeden Fall mit Bedacht einsetzen.

Vorteile des Aktienhandels

Inflationsausgleich

Besonders in Zeiten niedriger Leitzinsen ist es vorteilhaft, sein Geld in alternative Anlageformen zu investieren. Heutzutage gibt es kaum noch Zinsen auf Bankkonten, Sparbüchern oder Tagesgeldkonten, sodass sie unter der Inflationsrate liegen. Daher verliert Ihr Geld real an Wert.

Nehmen Sie dazu an, dass Sie 10.000 Euro besitzen, mit denen Sie sich beispielsweise ein bestimmtes Auto kaufen könnten. Beträgt der Zins auf Ihrem Tagesgeldkonto beispielsweise ein Prozent und die Inflationsrate die von der Europäischen Zentralbank (EZB) angestrebten zwei Prozent, so ist Ihr Geld im nächsten weniger Wert. Denn das Auto kostet dann 10.200 Euro, während Ihr Guthaben nur auf 10.100 Euro angewachsen ist. Langfristige Aktieninvestments führen dagegen im Durchschnitt zu Renditen oberhalb von fünf Prozent, sodass Sie leicht einen Inflationsausreich und einen realen Wertzuwachs erzielen können. Doch natürlich bergen Aktien auch Risiken, die zu einem Vermögensrückgang führen können

Aktien tendieren nach oben

Wer langfristige Interessen verfolgt, der hat am Aktienmarkt einen großen Vorteil. Denn über einen langen Zeitraum betrachtet, zeigen Aktien stets eine Tendenz nach oben. Die Ursache dafür sind natürliche Wachstumsprozesse, denn die Weltbevölkerung wächst ständig und auch die meisten Länder können Bevölkerungszuwächse verzeichnen. Dadurch vergrößert sich die Nachfrage permanent, was zu wachsenden Unternehmen führt. Aufgrund von Effizienzsteigerungen beispielsweise durch den technischen Fortschritt können sich dabei nicht nur die Umsätze, sondern auch die Gewinne erhöhen, was im Schnitt zu steigenden Aktienkursen führt.

Allerdings gilt das natürlich nicht für jede Region, nicht für jedes Unternehmen und auch nicht für jeden Zeitraum. Wer dies aber berücksichtigt, indem branchen- und länderübergreifend langfristig investiert wird, der kann eine gute durchschnittliche Rendite erwarten. Besonders gut eignen sich dafür auch Investitionen in Aktienindizes. Wichtig ist es, bei kurzfristigen Schwankungen nicht die Nerven zu verlieren. Nutzen Sie dagegen aktuelle Schwächephasen, um zusätzliche Aktien zu kaufen. Wer sich dieses Durchhaltevermögen nicht zutraut, der kann natürlich auch kurzfristigere Trades durchführen.

Schwankungen gibt es immer

Trotz des positiven Trends zeigen Aktienkurse natürlich ein ständiges auf und ab. Um kurzfristig Gewinne zu erwirtschaften, kann man versuchen, von steigenden aber auch von fallenden Kursen zu profitieren. Dafür sind CFDs ein exzellentes Werkzeug, wenn Sie deren Funktionsweise gut verstanden haben. Versuchen Sie beispielsweise kurzfristige Trends, Ausbruchsbewegungen oder Gegenbewegungen zu handeln, wobei Ihnen die Techniken der Chartanalyse von Nutzen sein können. Doch beachten Sie, dass die technische Analyse nie mit Gewissheit Aktienpreise voraussagen kann – aber sie kann als Anhaltspunkt dienen.

Aktienhandel deutscher Unternehmen

Im deutschsprachigen Raum sind Aktien deutscher Unternehmen besonders beliebt Privatanleger fühlen sich bei diesen Firmen sicherer, da es sich im Allgemeinen um aus dem Alltag bekannte Namen handelt. Man sollte das eigene Portfolio allerdings nie nur auf ein Land fokussieren, da dies das Risiko erhöht, beispielsweise falls das Land in die Rezession abrutscht.

AvaTrade bietet die größten deutschen Aktien als CFDs an und ermöglicht es Kleinanlegern, von deren Bewegungen an der Börse zu profitieren. Zu den von AvaTrade angebotenen deutschen Aktiengesellschaften gehören unter anderem die folgenden.

E.ON-Aktien

Versorgeraktien sind unter Anlegern häufig sehr beliebt, weil sie ein beständiges Geschäft versprechen. Zwar hat der Atomausstieg auch E.ON zugesetzt, doch da dies den Ausbau erneuerbarer Energien vorantrieb, könnte dies positiv auf die Kurse wirken.

Siemens-Aktien

Siemens gehört zu den weltweit größten und erfolgreichsten Elektronikkonzernen und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Selbst bei internationalen Top-Projekten kann sich der Traditionskonzern behaupten, was für eine aussichtsreiche Zukunft sprechen könnte. Doch die internationale Konkurrenz wächst.

Bayer-Aktien

Auch Pharmaaktien sind stets ein beliebtes Investment. Zwar haben diese Unternehmen üblicherweise sehr hohe Forschungs- und Entwicklungskosten, doch aufgrund von Patenten zahlen sich diese durch sehr hohe Gewinnmargen meistens mehr als aus.

Allianz-Aktien

Aus der deutschen Versicherungsbranche ist die Allianz nicht wegzudenken. Doch längst hat sich das Unternehmen vom reinen Versicherungsgeschäft gelöst und mischt mit Aliianz Global Investors auch im Investment-Bereich mit.

Deutsche Bank-Aktien

Das größte deutsche Geldhaus hatte sich über viele Jahre von einer kleinen Privatkundenbank zu einer internationalen Geschäftsbank mit großer Investmentbank-Sparte entwickelt. Doch die Finanzkrise und zahlreiche Rechtsstreitigkeiten stürzten das Unternehmen tief in die Krise. Vielleicht ein guter Kandidat für einen langfristigen Turnaround oder kurzfristiges News-Trading der Deutschen Bank Aktien?

Daimler-Aktien

Der traditionsreiche Autobauer konnte international immer mit hoher Qualität glänzen und erzielte insbesondere im Luxus-Segment gute Gewinne. Der Dieselskandal brachte dem Unternehmen jedoch auch Schwierigkeiten und das langsam wachsende Elektrogeschäft kann dies nicht ausgleichen.

Der Vorteil beim Aktienhandel von deutschen Firmen liegt unter anderem darin, dass die Geschehnisse rund um die Unternehmen in den Tagesnachrichten präsentiert werden, sodass man näher dran ist als an ausländischen Unternehmen. Doch da man sich vor einem Investment ohnehin gut informieren sollte, wiegt dieser Vorteil nicht allzu schwer.

Aktienhandel internationaler Top-Unternehmen

Der Aktienhandel internationaler Unternehmen ist besonders spannend, da es sich bei diesen Unternehmen um weltweit bekannte Marken handelt, die der Trader meist selbst nutzt und über die er dadurch teils ebenfalls gut informiert ist. AvaTrade bietet unter anderem folgende internationale Unternehmen als CFDs für den Aktienhandel an.

Apple-Aktien

Der Erfinder des iPhones und Revolutionär des Multimediamarktes ist der Platzhirsch, wenn es um Neuerungen in der Unterhaltungselektronik geht. Das iPhone und iPad sind immer noch Verkaufsschlager und auch mit seinen MacBooks erzielt das Unternehmen hohe Margen. Die Innovationskraft und Qualität von Apple Inc. dürfte auch die nächsten Jahre für Überraschungen sorgen.

Facebook-Aktien

Mit seinem Social Media-Portal Facebook sowie dem Zukauf Instagram beherrscht das Unternehmen die Branche. Immer noch können die Werbeeinnahmen je Nutzer gesteigert und die Kosten gesenkt werden. Eventuell anstehende Innovationen könnten Mark Zuckerbergs Unternehmen auch weiterhin den ersten Platz sichern.

Alphabet-/ Google-Aktien

Alphabet, der Mutterkonzern von Google ist auf einer Vielzahl von Geschäftsfeldern unterwegs und sorgt mit durchdachten Produkten, viel Forschung und einer enormen Innovationskraft ständig für eine Erweiterung seines Angebotes. Da dadurch auch immer wieder neue Daten gewonnen werden, darf man von der Google-Mutter noch einiges erwarten.

Tesla-Aktien

Der Pionier in der Elektromobilität gerät wegen verfehlter Ziele zwar immer wieder in die Schlagzeilen, kann aber immer noch das beste Angebot in diesem Bereich vorweisen. Da aber insbesondere die Konkurrenz aus China wächst, ist die Zukunft ungewiss. Die hohe Volatilität könnte für Trader daher viele Gelegenheiten bieten.

Amazon-Aktien

Amazon hat zuerst den Versandhandel mit seinem ausgefeilten Logistikkonzept sowie dem hauseigenen Vorschlagsalgorithmus revolutioniert und nimmt nun den Einzelhandel ins Visier. Wenn die Amazon-Supermärkte ein Erfolg werden, dann könnte die Amazon-Aktie noch viel Kurspotenzial aufweisen.

Netflix-Aktien

Netflix, Inc. ist ein weltweit tätiges Internet-Unternehmen und zu einem der führenden Video-Streamingdienste der Welt gehört. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Los Gatos, Kalifornien und verzeichnete im März 2018 weltweit 125 Millionen Abonnenten.

Goldman Sachs-Aktien

Goldman Sachs ist eine der größten Investmentbanken der Welt, hat sich von der Finanzkrise hervorragend erholt und profitiert von der Präsidentschaft Donald Trumps, da dieser strenge Regularien lockern will.

Snapchat-Aktien

Der Facebook-Konkurrent verzeichnete anfangs ein rasches Benutzerwachstum, da das Unternehmen einen innovativen Service bot. Doch im Jahre 2018 wandern viele User zu Instagram ab, sodass das Potenzial begrenz sein könnte. Macht Facebook weiterhin Boden gut, so ist hier vielleicht ein Short-Investment eine gute Idee.

Walt-Disney

Der Produzent der sich anfangs mit qualitativ hochwertigen Zeichentrickfilmen einen Namen machte, gehört inzwischen zu den erfolgreichsten Medienunternehmen der Welt. Gerade durch den Kauf der Rechte an Star Wars und dem geplanten Aufbau eines eigenen Streaming-Dienstes kann die Zukunft Großes bringen.

McDonald‘s-Aktien

McDonald’s verfügt dank des Franchise-Systems über ein riesiges Filialnetz. Der Vorteil daran ist, dass der Konzern regelmäßige Einkünfte aus der Vermietung erwarten kann, ohne selbst von den Gewinnen der Filialen abzuhängen. Denn nur ein geringer Teil der FastFood-Restaurants wird von McDonald’s betrieben. Somit ist das Unternehmen auch für neue Trends stets gut aufgestellt, wie damals durch die Einführung der McCafés.

Analysemethoden für den Aktienhandel

Neben der eingangs erwähnten technischen Analyse können Aktien vor allem durch die Beobachtung und Bewertung von Unternehmenskennzahlen beurteilt werden. Dabei spielen Quartalszahlen ebenso wie Zukunftsaussichten eine wichtige Rolle. Aber auch die wirtschaftliche Entwicklung müssen Trader immer im Auge haben, da das wirtschaftliche Umfeld einen großen Einfluss auf die Gewinnmöglichkeiten von Unternehmen hat. Daher sollten die regelmäßig anstehenden Veröffentlichungen von ökonomischen Indikatoren minutiös verfolgt werden.

AvaTrade bietet seinen Tradern tägliche Nachrichten und Schulungen für die fundamentale Analyse sowie von erfahrenen Analysten erstellte Artikel für die technische Analyse. Diese technischen Analysen helfen Tradern, Bewegungen von Märkten und Aktien zu prognostizieren, aber sie sollten die eigene Analyse nicht ersetzen.

Für die Erstellung einer eigenen Analyse der Märkte oder Unternehmen bieten die Handelsplattformen von AvaTrade, MetaTrader 4 und AvaTradeGO, die notwendigen Tools. Eine Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse erhöht die Wahrscheinlichkeit, erfolgreiche Aktien-Trades durchzuführen. Aber einen Garant stellt auch die umfassendste Analyse nicht dar.

Hinzu kommt, dass Anfänger von dem ausführlichen Schulungsmaterial über diese Themen profitieren können.

Der AvaTrade-Vorteil

Wenn Sie mit AvaTrade online handeln, erhalten Sie alles, was Sie für eine entspannte und interessante Handelserfahrung benötigen.

Wir bieten Ihnen leistungsstarke Handelsplattformen, über die Sie direkt aus Live-Trading-Charts handeln und eine Vielzahl an Aufträgen, Stopps und Limits setzen können, um Ihr Portfolio zu verwalten. Sie können Ihre Aktien außerdem auf demselben Bildschirm überwachen und handeln wie Ihre Forex– und Rohstoff-Positionen. Weiterhin hilft der deutschsprachige Kundendienst freundlich und professionell bei allen aufkommenden Fragen.

Eröffnen Sie noch heute ein Trading Demokonto und beginnen Sie mit dem Aktienhandel bei AvaTrade!