Schwellenländer Währungen erklärt

Schwellenländer Währungen erklärt

Schwellenlander sind die Volkswirtschaften von Entwicklungslandern, die nach und nach in die globalen Markte integriert werden. Es handelt sich dabei um Lander, die in naher Zukunft wahrscheinlich zu den entwickelten Landern gehoren werden, sowie um Lander, die in der Vergangenheit entwickelt waren.

Schwellenlander weisen im Allgemeinen die meisten (nicht alle) Merkmale von Industrielandern auf. Sie sind im Wesentlichen “Nationen im Aufbruch”, die sich von einkommensschwachen und weniger entwickelten, traditionellen Volkswirtschaften zu industrialisierten, modernen Volkswirtschaften entwickeln, die in der Lage sind, einen hoheren Lebensstandard sowie gemischte/freie Markte zu erhalten. Schwellenlander zeichnen sich in der Regel durch hohe Wachstumsraten aus, aber dieses schnelle Wirtschaftswachstum ist auch mit Risiken verbunden.

Diese Risiken reichen von allgemeiner Volatilitat bis hin zu soziopolitischer Instabilitat. Nichtsdestotrotz haben die Schwellenlander eine wichtige Rolle bei der Belebung der Weltwirtschaft gespielt, seit der Begriff Anfang der 1980er Jahre gepragt wurde. Es wird geschatzt, dass die Schwellenlander etwa 80 % der Weltwirtschaft ausmachen. Das liegt daran, dass gro?e Lander wie China und Indien aufgrund ihrer starken Abhangigkeit von Exporten und der Verfugbarkeit billiger Arbeitskrafte ebenfalls als Schwellenlander bezeichnet werden.

Nach der Wahrungskrise von 1997 wurden von gro?en Finanzinstitutionen wie dem Internationalen Wahrungsfonds (IWF) wichtige Schritte unternommen, um den Schwellenlandern zu helfen, ihre Wirtschaft und ihre Finanzsysteme zu verbessern. Seit der Jahrtausendwende wird der Begriff BRICS verwendet, um die gro?ten Schwellenlander zu bezeichnen, die bis 2050 einen bedeutenden Einfluss auf die Weltwirtschaft haben werden. BRICS steht fur die Lander Brasilien, Russland, Indien, China und Sudafrika.

Ein anderer Begriff ist N-11″ oder Next Eleven”, zu dem Lander wie Agypten, Iran, Bangladesch, Indonesien, Mexiko, Turkei, Nigeria, Philippinen, Pakistan, Vietnam und Sudkorea gehoren.

Es gibt auch den Begriff MINT, der sich auf die Lander Mexiko, Indonesien, Nigeria und die Turkei bezieht. Diese Begriffe werden in der Regel gepragt, um Lander zu unterscheiden, die einzigartige Investitionsmoglichkeiten fur auslandische Investoren bieten.

Die Verfassung der Schwellenlander ist sehr umstritten. Es gibt keinen allgemeinen Konsens uber absolute Kennzahlen, die zur Klassifizierung von Schwellenlandern verwendet werden konnen. Es gibt jedoch mindestens 20 Schwellenmarkte in der Welt, wobei der IWF 23 Lander, der MSCI (Morgan Stanley Capital International) 24 Lander und der Dow Jones 22 Lander klassifiziert. Zur Klassifizierung der Schwellenlander werden unter anderem folgende Kriterien herangezogen: Pro-Kopf-BIP, makrookonomische und politische Stabilitat, Investitionsvorschriften, Geschaftsmoglichkeiten und Wachstumsrate.

Merkmale von Schwellenlandern

Im Folgenden sind einige Merkmale der Schwellenlander aufgefuhrt:

Hohe Wirtschaftswachstumsraten

Die Volkswirtschaften der Schwellenlander weisen in der Regel ein jahrliches Wachstum von etwa 6 bis 7 % auf. Es ist nicht ungewohnlich, dass die Volkswirtschaften sogar zweistellige Wachstumsraten aufweisen. Im Gegensatz dazu verzeichnen die Industrielander in der Regel Wirtschaftswachstumsraten von unter 3 %. Das bedeutet, dass die BIP-Wachstumsraten der Schwellenlander durchweg hoher sind als die der Industrielander.

Unreife Kapitalmarkte

Schwellenlander verfugen in der Regel uber liquide lokale Aktien- und Anleihemarkte. Im Gegensatz zu den Industrielandern sind ihre Kapitalmarkte jedoch noch nicht ausgereift, so dass es schwierig sein kann, verlassliche und relevante Informationen uber die an ihren Borsen gehandelten Unternehmen zu erhalten. Auch der Verkauf von Schuldprodukten wie Anleihen kann schwierig sein.

Hohes Investitionspotenzial

Schwellenlander verfugen uber ein hohes Investitionspotenzial, wobei die Chancen besonders attraktiv sind, wenn der Ubergang von geschlossenen, vorwiegend auf Bergbau und Landwirtschaft basierenden Volkswirtschaften zu offeneren, den internationalen Handel erleichternden Volkswirtschaften vollzogen wird. Im Vergleich zu Industrielandern bieten Schwellenlander trotz inharenter Risiken das Potenzial fur hohere Renditen.

Instabilitat und Volatilitat

Schwellenmarkte sind durch Instabilitat und Volatilitat gekennzeichnet. Diese Lander sind anfallig fur Wertschwankungen bei Rohstoffen wie Ol und Lebensmitteln sowie bei wichtigen Wahrungen wie dem US-Dollar (USD) und dem Euro (EUR). Auf lokaler Ebene sind sie auch stark von Anderungen der Inflationsrate und der Zinssatze betroffen.

Die wichtigsten Wahrungen der Schwellenlander

Hier sind einige Beispiele fur die beliebtesten Schwellenlanderwahrungen:

  1. Brasilianischer Real (BRL) Der BRL ist die offizielle Wahrung Brasiliens und rangiert im September 2021 auf Platz 20 der meistgehandelten Wahrungen an den globalen Devisenmarkten. Der BRL wurde im Juli 1994 eingefuhrt, als Brasilien versuchte, die grassierende Hyperinflation im Land zu bekampfen und seine Wirtschaft zu stabilisieren und wachsen zu lassen. Das Land verfugt uber eine gut diversifizierte Wirtschaft: Es ist ein wichtiger Exporteur von harten und weichen Rohstoffen und kann sich auch eines boomenden Dienstleistungssektors ruhmen. In den letzten Jahren schwankte das USDBRL-Paar zwischen 3,00 und 6,00, wobei die Rohstoffpreise und politische Angste die treibenden Faktoren waren.
  2. Russischer Rubel (RUB) Der RUB ist die offizielle Wahrung der Russischen Foderation und rangiert im September 2021 auf Platz 17 der meistgehandelten Wahrungen auf den globalen Devisenmarkten. Der moderne RUB wurde 1991 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion eingefuhrt. Die russische Wirtschaft ist in hohem Ma?e von der Ausfuhr von Erdol- und Erdgasprodukten abhangig, vor allem in die Lander der Europaischen Union. Der RUB ist sehr volatil und hat sich sogar den Titel “die volatilste Wahrung der Welt” verdient. Das USDRUB-Paar schwankte in den letzten Jahren zwischen 55,00 und 80,00, wobei Olpreisschwankungen und US-Sanktionen fur die hohe Volatilitat verantwortlich sind.
  3. Chinesischer Renminbi (CNH oder CNY) Der oft als Yuan” bezeichnete CNH ist die offizielle Wahrung der Volksrepublik China und rangiert im September 2021 auf Platz 8 der meistgehandelten Wahrungen an den globalen Devisenmarkten. Gemessen am nominalen BIP ist China nach den USA die zweitgro?te Volkswirtschaft der Welt. Damit ist die chinesische Wirtschaft der bei weitem einflussreichste Schwellenmarkt! Das Wahrungspaar USDCNY* wurde in den letzten Jahren zwischen 6,0000 und 7,2000 gehandelt, wobei die Quelle der Volatilitat die chinesische Geldpolitik und der internationale Schuldenmarkt sind.
  4. Indische Rupie (INR) Die INR ist die offizielle Wahrung der Republik Indien und rangiert im September 2021 auf Platz 16 der meistgehandelten Wahrungen an den globalen Devisenmarkten. Die INR hat ihre Wurzeln im 16. Jahrhundert, wahrend die indische Wirtschaft im 21. Jahrhundert das schnellste Wachstum verzeichnete. Indien ist vor allem eine dienstleistungsbasierte Wirtschaft, verfugt aber auch uber einen robusten Agrar- und Exportsektor. Das USDINR-Paar wurde in den letzten Jahren zwischen 60,00 und 80,00 gehandelt, wobei die Volatilitat durch Interventionen der Zentralbanken sowie durch Veranderungen der Rohstoffpreise ausgelost wurde.

Wie man mit Schwellenlanderwahrungen handelt

Die Wahrungen der Schwellenlander haben einzigartige Eigenschaften, die sowohl einzigartige Chancen als auch einzigartige Risiken mit sich bringen. Im Vergleich zu den Wahrungen der Industrielander sind sie relativ illiquide, sehr volatil und werden in geringen Mengen gehandelt. Au?erdem weisen sie gro?ere Spreads auf.

Im Folgenden werden einige der besten Strategien vorgestellt, mit denen Sie die Chancen nutzen konnen, die sich aus der Preisentwicklung der Wahrungen der Schwellenlander ergeben:

Trendhandel

Die Wahrungen der Schwellenlander werden manchmal von den Rohstoffpreisen und der Geldpolitik beeinflusst. Langanhaltende Trends an den Rohstoffmarkten in Verbindung mit einer verfolgten Geldpolitik (Fundamentalanalyse) konnen zu ausgedehnten Trends bei den Wahrungen der Schwellenlander fuhren. Beim Trendhandel identifizieren Handler den vorherrschenden Trend und gehen dann Long- oder Short-Positionen ein, je nachdem, ob der Markt bullish oder bearish ist.

Ausbruchshandel

Die inharente Instabilitat und Volatilitat der Volkswirtschaften der Schwellenlander bedeutet, dass die vorherrschenden Marktmuster verzerrt werden konnen und Umkehrmoglichkeiten eroffnen, bei denen sich Geld verdienen lasst. Das Durchbrechen von Unterstutzungs- oder Widerstandslinien kann eine Quelle fur lukrative Breakout-Trading-Gelegenheiten sein. Bei dieser Strategie besteht die Herausforderung immer darin, gultige und falsche Ausbruche auf dem Markt herauszufiltern.

Handel innerhalb einer Handelsspanne

Beim Handel mit Wahrungen aus Schwellenlandern kann der Handel in Schwankungsbreiten viele Chancen bieten. So lasst China beispielsweise zu, dass seine Wahrung in einer Spanne von 2 % gegenuber einem taglich festgelegten Mittelwert gehandelt wird. Diese fundamentalen Informationen bieten gro?artige Moglichkeiten fur den Handel innerhalb einer Handelsspanne auf dem Markt. Die Strategie besteht einfach darin, bei oder in der Nahe bestimmter Unterstutzungsniveaus zu kaufen und bei oder in der Nahe bestimmter Widerstandsniveaus zu verkaufen.

Carry Trades

In den Schwellenlandern sind die Zinssatze in der Regel hoher als in den Industrielandern. Dies eroffnet Moglichkeiten fur Carry Trades, bei denen Anleger niedrig verzinste Wahrungen leihen konnen, um hoch verzinste Wahrungen zu kaufen. Mit dieser Strategie konnen Sie an der Zinsdifferenz verdienen. Auf dem Forex-Markt mit Hebelwirkung kann die hohe Zinsdifferenz zwischen den Wahrungen der Schwellenlander und den Wahrungen der Industrielander sehr attraktiv sein.

Sehen Sie eine Handelsmoglichkeit?