Was ist ein Handelsplan?

Was ist ein Handelsplan?

Ein Handelsplan ist ein Satz von Regeln und Richtlinien, der Ihr Handelsverhalten definiert und definiert und dabei Folgendes beinhaltet, jedoch nicht darauf reduziert: finanzielle Ziele, Kapitalmanagementregeln, Risikomanagementtechniken und Kriterien zur Öffnung und Schließung von Optionen.

Im alltäglichen Leben erstellt der Großteil von uns einen Plan, der auf unseren Prioritäten basiert, und uns helfen soll, erfolgreich unsere Herausforderungen zu meistern. Beim FX-Handel bzw. CFD-Handel und auch beim Kryprowährungen handeln, werden unsere persönlichen Entscheidungen entweder in Gewinn oder Verlust umgesetzt, und das Wissen um die eigene Handelsrichtung kann dabei die feine Grenze zwischen Erfolg und Misserfolg sein. Hat man keinen Handelsplan, ist das Scheitern so gut wie besiegelt.

Die Bedeutung eines Handelsplans

Der Handel kann sehr entmutigend sein, denn irgendwann wird jeder Trader auch Geld verlieren bei der Kauf- bzw. Verkaufaktivität, während die Märkte ihren Schwankungen unterliegen. Händler folgen in der Regel Signalen, technischen Analysen und/oder den täglichen Nachrichten, um Muster und Veränderungen der Märkte zu erkennen. Wenn Sie jedoch Ihre Trades im Vorfeld gut planen, werden Sie das Risiko, Ihr Handelskonto zu leeren, stark reduzieren.

Wie man einen Handelsplan entwickelt

  • Persönliche Analyse: Stellen Sie sicher, dass Sie bereit sind zu traden, und dass Sie in der Lage sind, Ihre Signale ohne Bedenken zu befolgen. Finden Sie heraus, welche Ihre Stärken und Schwächen sind, bevor Sie mit dem Trading beginnen.
  • Handelsziele: Schreiben Sie zunächst Ihre Handelsziele auf, und setzen Sie sich dabei realistische Ziele. Betrachten und bewerten Sie Ihre finanziellen Ziele bzw. den Zeitrahmen für das Erreichen jedes Handelsziels, und stellen Sie sicher, dass Sie nach einem erfolgreichen Trade die Position schließen, und nicht gierig werden.
  • Identifizieren Sie Ihre Ziele und Handelszeitrahmen: Wählen Sie Ihren Handelsmarkt nach Ihrem Wissen und Können aus. Der beste Markt für Sie ist der, den Sie kennen. Es macht keinen Sinn, auf einem fremden Markt zu handeln, zu dem Sie über keine Kenntnisse verfügen, auch wenn Sie davon ausgehen, dass er profitabel ist. Darüber hinaus ist es notwendig sicherzustellen, dass Sie die Börsenhandelsstunden der einzelnen Märkte kennen. Trades bedürfen eines gewissen Maßes an Aufmerksamkeit zu den wichtigen Handelszeiten.
  • Legen Sie im Vorfeld fest, was Sie bereit sind zu riskieren: Jedes Mal, wenn Sie eine Position oder einen Fonds für Ihr Handelskonto eröffnen, geben Sie unbedingt einen Betrag ein, der den maximalen Betrag darstellt, den Sie zu riskieren bereit sind. Wieder – werden Sie nicht emotional bei Trades, sondern zahlen Sie einfach auf Ihr Konto ein, und bleiben Sie dabei bei der zuvor festgelegten Summe. Steuern Sie Ihre Finanzen mithilfe von Kapitalmanagement-Maßnahmen.
  • Legen Sie den Zeitpunkt und Richtung (Kauf oder Verkauf) einer Position fest. Wann und wie kann am besten durch Diagrammanalysen bzw. Durchsicht aktueller Markanalysen ermittelt werden.
  • Spezifizieren Sie Ihre Ein- und Ausstiegspunkte. D.h. Sie müssen Ihre Stopp-Loss-Orders und Gewinnziele festlegen, wobei Sie immer noch Spielraum für Anpassungen lassen, ohne jedoch zu emotional in den Trade involviert zu werden.
  • Haben Sie Ihre Emotionen im Griff! Lassen Sie nicht Ihre Gefühle Ihr Urteilsvermögen trüben, und verhalten Sie sich bei Ihren Trades so wie Sie es auch bei der Abwicklung von Geschäften tun würden.

Elemente, die Sie Ihrem Handelsplan hinzufügen sollten:

  • Profitabilitätsziele sollten realistisch sein
  • Die Größe Ihrer Position sollte Ihrem Handelsbudget entsprechen
  • Notieren Sie Ihre Trades, um einen Überblick zu haben, welche Positionen geöffnet und welche entweder im Gewinn oder Verlust geschlossen wurden. Im Handelsjargon nennt man das ein „Handelstagebuch“, das eine ausgesprochen gute Hilfe dabei ist, Ihre Gesamtleistung und die Genauigkeit Ihrer Prognosen zu bewerten.
  • Verwalten Sie Ihre Positionen, wenn diese einmal eröffnet und auf den Märkten aktiviert sind.
  • Neutrale Kriterien, die der Trader nutzt, um die Wahl, den Eröffnungs- und Schließungspunkt von Trades zu bestimmen.
  • Halten Sie sich an Ihren Plan!

Fragen, die Sie sich bei der Planung stellen sollten:

  • Was ist Ihre Motivation für den Handel?
  • Wie ist Ihre Einstellung zu Risiko?
  • Wieviel Zeit können Sie in den Handel investieren?
  • Wie ist Ihr Kenntnisstand?

Warum einen Handelsplan erstellen?

Aus demselben Grund wie bei einem Hausbau, bei dem Sie erst einmal einen architektonischen Entwurf brauchen. Sie würden nicht damit anfangen, Ziegelsteine und Zement zu kaufen, ohne die richtigen Fundamente gelegt zu haben, bzw. ohne genau zu wissen, wieviel Geld Sie für das Haus aufbringen können.
Beim Forex Trading verhält es sich ähnlich – auch wenn Sie über Markterfahrung verfügen, reicht das nicht aus, um blind in einen Trade einzusteigen. Der Handel mit Forex und CFDs sollte genauso behandelt werden wie ein Unternehmen, das eine organisierte Struktur hat, aus der heraus sich das Unternehmen sehr erfolgreich entwickeln kann.
Darüber hinaus hilft Ihnen der Handelsplan bei plötzlichen Marktveränderungen, Ihre Ziele zu erreichen, und Sie vor möglichen Entscheidungen zu bewahren, die Sie später bereuen könnten. Ein objektives Tradingverhalten mit Plan an der Hand wird es Ihnen ermöglichen selbstbewusst und ohne zu viele Emotionen zu handeln.

Jeder sollte einen Handelsplan haben

Egal, ob Sie ein Neueinsteiger in die Handelswelt ode rein erfahrener Profi sind – es ist immer ratsam, vorbereitet zu sein. Ein guter Handelsplan wird Ihnen in vielerlei Hinsicht hilfreich sein, so bei der Identifizierung Ihrer Ziele, Organisation Ihrer Recherchen und Suche nach Handelsstatistiken. Die Entscheidung, welche Richtung ein Trade einschlagen soll, um mit den Märkten in Einklang zu bleiben, wird Ihnen dabei helfen, Ihre Emotionen im Griff zu haben, sollten Sie eine Pechsträhne durchlaufen, und Ihnen behilflich sein, sich von einem erfolglosen Trade zu erholen.
Die Märkte haben keine Präferenzen, wenn es um Händler geht – jeder ist vom Risiko betroffen, dies gilt sowohl für Trading für Anfänger. Ohne einen Plan wird der Markt kein Erbarmen haben. Nutzen Sie das Bildungszentrum vom AvaTrade, gehen Sie sicher, dass Sie Grundlagen verstehen, lernen Sie Analysen wie den Nasdaq 100 Graph und den Nikkei 225 Graph richtig zu lesen und zu interpretieren.
Mit mehr Unterstützung bei Ihrem Tagesgeschäft kann AvaTrade Ihnen bei der Planung Ihrer Trades, sowie auch bei der Einschätzung Ihres Risikos helfen.

Melden Sie sich jetzt an, erstellen Sie ein Konto und erhalten Sie den besten Support 24/5 in Ihrer Sprache.