Was ist Contango

Was ist Contango

Contango: Fortgeschrittenen Rohstoffhandel verstehen

Beim Futures-Handel geht es um die Analyse der zukünftigen Preise von Rohstoffen. Um effektiv mit Futures zu handeln, ist es wichtig, einige technische Begriffe zu verstehen, die Futures-Preise mit aktuellen Spot-Preisen in Beziehung setzen. Ein solcher Begriff ist Contango.

Contango bezieht sich auf eine Situation, in der der Futures-Preis eines zugrundeliegenden Rohstoffs höher ist als sein aktueller Spot-Preis.

Contango wird als bullisches Zeichen betrachtet, da der Markt erwartet, dass der Preis des zugrunde liegenden Rohstoffs in der Zukunft steigen wird und die Teilnehmer daher bereit sind, jetzt einen Aufschlag dafür zu zahlen. Wenn zum Beispiel der Spotpreis von Gold derzeit bei $1860 liegt und der Futures-Preis bei $1950, dann sagt man, dass sich der Rohstoff in Contango befindet.

FRAGE UND ANTWORT: Befindet sich Gold normalerweise in Contango? Die Antwort ist ein eindeutiges Ja! Tatsächlich befinden sich die meisten Rohstoffe in der Regel in Contango. Der Aufschlag, der über dem aktuellen Spotpreis gezahlt wird, ist in der Regel mit Carrying Costs verbunden.

Dies sind Kosten, wie z.B. Lagerhaltung, Versicherung und entgangene Zinsen für Geld, das an den Rohstoff gebunden ist. Dies ist ein Grund, warum Rohstoffe, wie z. B. Gold, auf dem Terminmarkt ständig mit einem Aufschlag angeboten werden.

Wenn das Fälligkeitsdatum näher rückt, ist immer zu beobachten, dass der Terminpreis von Gold in Contango nach unten in Richtung des zukünftigen Spotpreises des Rohstoffs konvergiert.

Das Gegenteil ist bei Backwardation zu beobachten, wo der Terminpreis von Gold bei Fälligkeit nach oben in Richtung des erwarteten zukünftigen Spotpreises von Gold konvergiert.

Contango hat sich im Laufe der Geschichte zahlreiche Male auf den Märkten manifestiert. Betrachten wir als Beispiel die ölpreisschocks in den 1970er bis 1980er Jahren.

Mitte der 1980er Jahre lag der ölpreis bei über 100 $ pro Barrel, aber Anfang 1986 war der Preis auf einen Tiefstand von ca. 25 $ pro Barrel gesunken.

Ende 1998 lag der Preis für den Rohstoff bei ca. 14 $ pro Barrel, stieg dann aber bis Mitte 2008 auf ca. 140 $ pro Barrel an.

Seitdem gab es weitere Schwankungen, und im Dezember 2020 wird der Rohstoff im Bereich von 45 bis 55 $ pro Barrel gehandelt.

Die oben genannten Preisschwankungen erklären, warum die Marktteilnehmer mehr als bereit sind, sich im Contango am Markt zu engagieren. Es bietet eine einzigartige Möglichkeit, sich vor den unvorhersehbaren Schwankungen der Rohstoffpreise auf dem Markt zu schützen, die ihren Gewinn stark beeinträchtigen können.

So ist es zum Beispiel üblich (fast schon Standard), dass Fluggesellschaften routinemäßig öl-Futures kaufen, um sowohl ihr Geschäftsmodell als auch ihre Erträge zu stabilisieren.

Es wäre einfach katastrophal, wenn diese Unternehmen bei Bedarf öl zu ihren Marktpreisen kaufen würden. Diese Unternehmen würden wahrscheinlich irgendwann zusammenbrechen. Der Kauf von Terminkontrakten hilft den Unternehmen, für einen garantierten Zeitraum stabile Preise zu planen.

Sind Sie sicher, dass Sie jetzt Contango verstehen? Melden Sie sich bei AvaTrade an und vertiefen Sie Ihr Wissen.

Langfristig können die Aktionen von Marktteilnehmern, die ihre Portfolios neu ausbalancieren, die Preise von Vermögenswerten beeinflussen. Wenn Futures-Kontrakte gekauft werden, bewirkt der Anstieg der Nachfrage einen Anstieg der kurzfristigen Preise. Da der Markt nun aber mit Futures-Angeboten überschwemmt ist, sinken die Preise folglich, wodurch Contango effektiv aus dem Markt entfernt wird.

Dies kann natürlich zu Backwardation führen, eine Situation, die nach Meinung vieler Finanzanalysten und Experten die Norm im Rohstoffhandel ist.

Backwardation liegt vor, wenn die Futures-Preise niedriger sind als die aktuellen Spot-Preise. Dies ist ein übliches Szenario für verderbliche Güter und führt zu mehr Nachfrage in der Zukunft, weniger Angebot und folglich zu höheren Preisen.

Aber bei nicht verderblichen Gütern mit hohen Lagerkosten ist man sich einig, dass sie eine gute Gelegenheit für den Kauf von Call-Optionen auf dem Futures-Markt bieten. Dadurch wird Contango immer häufiger.

Contango in Aktion verstehen

Wie bereits erwähnt, sind bei Contango die Terminpreise höher als die Kassapreise.

Das entgegengesetzte Phänomen ist Backwardation, bei der die Terminpreise niedriger sind als die Kassapreise.

In Contango werden die Terminpreise mit einem Aufschlag auf die Spotpreise gehandelt, was meist auf die hohen Transportkosten zurückzuführen ist.

Dabei handelt es sich um Kosten, wie z. B. Lagergebühren, Finanzierungskosten oder Versicherungsgebühren. Da sich die Meinungen und Wahrnehmungen der Marktteilnehmer (Investoren, Händler und Spekulanten) ständig ändern, können Terminpreiskurven im Markt leicht zwischen Contango und Backwardation umschalten.

Eine Backwardation-Terminkurve zeigt niedrigere Future-Preise und höhere Spot-Preise an. Dies liegt an der Convenience Yield.

Die Convenience Yield ist der Nutzen oder die implizite Rendite für das Halten von Rohstoffen in physischer Form anstelle von Terminkontrakten. Es ist die Prämie, die von den Carry-Kosten abgeleitet wird.

Die Convenience Yield ist vorhanden, wenn die Carry-Kosten niedrig sind und es für die Teilnehmer vorteilhaft ist, große Bestände langfristig zu halten.

Die Convenience Yield wird niedrig sein, wenn die Lagerbestände hoch sind, und sie wird hoch sein, wenn die Lagerbestände niedrig sind.

Backwardation kann auch auftreten, wenn Produzenten sich von den Preisunsicherheiten an den Finanzmärkten abfedern wollen.

Dies ist das Szenario, das der berühmte Wirtschaftswissenschaftler Keynes in seiner Theorie der normalen Backwardation beschrieben hat.

Die Theorie besagt, dass Verkäufer bereit wären, einen Vermögenswert (Rohstoffe, wie Gold oder öl) mit einem Abschlag auf den erwarteten Preis zu verkaufen, um die Auswirkungen der Volatilität an den Finanzmärkten auszugleichen.

Zum Beispiel könnte ein großes ölproduzierendes Land bereit sein, Futures-Preise festzulegen, die niedriger sind als die erwarteten Preise, um seiner Bevölkerung wirtschaftliche Stabilität zu bieten.

Dies wirft die Frage auf: Ist Contango wirklich bullisch oder bärisch? Bei Contango wird erwartet, dass die Futures-Preise eines Rohstoffs höher sind als die aktuellen Spot-Preise.

Dennoch wird die Terminpreiskurve nach unten konvergieren, um den erwarteten Spotpreis bei Fälligkeit zu erreichen.

Trotzdem spielt es keine Rolle, da Contango eine bullische Situation ist, einfach weil die Erwartung der Marktteilnehmer höhere Marktpreise in der Zukunft sind. Die Anleger sind optimistisch, dass die Preise des zugrunde liegenden Rohstoffs in der Zukunft steigen werden.

Die Konvergenz von Futures-Preisen und erwarteten Spot-Preisen

Der Grund, warum Händler oder Investoren Contango und Backwardation beobachten, ist die darin beschriebene Beziehung zwischen Futures-Preisen und Spot-Preisen. Dies ist eine wichtige Information für Spekulanten, weil sie bestimmt, ob sie zu einem bestimmten Zeitpunkt long oder short gehen, basierend darauf, wo sie erwarten, dass sich die zukünftigen Preise entwickeln werden.

Die Definition von Contango ist eine Situation, in der Marktteilnehmer bereit sind, eine Prämie für die zukünftigen Preise eines Rohstoffs zu zahlen.

Hierfür gibt es viele Gründe. Möglicherweise möchten sie keine Versicherung für den gesamten Zeitraum, Lagergebühren oder das Risiko von Schäden, Diebstahl oder anderen unerwarteten Preisschwankungen auf dem Markt bezahlen.

Trotzdem konvergiert die Terminpreiskurve bei Fälligkeit immer nach unten, um dem vorherrschenden Spotpreis zu entsprechen. Geschieht dies nicht, entsteht eine Arbitragemöglichkeit im zugrundeliegenden Markt, die den Händlern im Grunde “GRATIS-GELD” bietet.

Unabhängig davon, ob die Situation in einem Markt Contango oder Backwardation ist, bietet die Tatsache, dass die Kurve der Terminpreise bei Fälligkeit nach unten konvergiert, um dem Kassapreis zu entsprechen, immense Handelsmöglichkeiten für Spekulanten.

Während Contango wird die Idee sein, mit Futures-Kontrakten long zu gehen, da die Erwartung besteht, dass die Preise weiter nach oben driften werden. Wenn die Fälligkeit jedoch näher rückt, wird die Idee sein, mit Futures-Kontrakten short zu gehen, da die Terminpreise nach unten konvergieren, um den Kassapreisen zu entsprechen.

Dies wird im Falle einer Backwardation-Situation der Fall sein. Wenn die Fälligkeit noch weit entfernt ist, können Spekulanten Leerverkäufe tätigen, da erwartet wird, dass die Futures-Preise nach unten tendieren werden. Aber wenn die Fälligkeit näher rückt, wird die Idee sein, long zu gehen, da die Terminpreise nach oben konvergieren, um die Kassapreise zu treffen.

Die Schlussfolgerung ist, dass sowohl Contango als auch Backwardation einfach die entgegengesetzten Seiten der gleichen Medaille widerspiegeln. Sie bieten auch beide spannende Möglichkeiten für kurz- und mittelfristige Spekulationen.

Contango FAQ

  • Ist Contango eine bullische oder bärische Marktindikation?

    Contango ist ein Indikator für eine bullische Stimmung am Markt. Dies liegt daran, dass der Preis des zugrunde liegenden Vermögenswertes in der Zukunft voraussichtlich weiter steigen wird. Die Marktteilnehmer sind bereit, im Laufe der Zeit mehr für den betreffenden Rohstoff zu zahlen. Ein zinsbullischer Markt ist ein Markt, in dem die Preise höhere Höchst- und Tiefststände erreichen, und das ist es, was eine Contango-Situation im Markt für Futures-Preise impliziert. Auf der anderen Seite ist Backwardation ein bärischer Indikator, weil die Marktteilnehmer glauben, dass die Preise im Laufe der Zeit sinken werden.

     
  • Wann ist Contango schlecht?

    Es ist wichtig zu beachten, dass Futures-Kontrakte ein Lieferdatum haben – sie können nicht unbegrenzt gehalten werden. Verbraucher, die die Ware geliefert bekommen wollen, haben kein Problem, wenn der Liefertermin fällig ist, aber es gibt ein Problem für Investoren, die nur auf die zugrunde liegende Ware spekulieren, ohne die Absicht, sie tatsächlich zu besitzen. Um dies zu umgehen, verwenden die Emittenten der Rohstoff-ETFs das so genannte “Rolling”. Dies beinhaltet den Verkauf von Futures mit kurzer Laufzeit und den Kauf von Futures desselben Rohstoffs mit längerer Laufzeit. Auf diese Weise können Anleger das Engagement in einem bestimmten Rohstoff aufrechterhalten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Rolling auch mit zusätzlichen Handelskosten verbunden ist, sowohl im Wert des Futures-Kontrakts als auch in den Rolling-Gebühren.

     
  • Wann ist Contango gut?

    Contango hat auch seine Vorteile. Es können sich Arbitrage-Gelegenheiten ergeben, die es Händlern ermöglichen, Vermögenswerte zu Kassapreisen zu kaufen und zu Future-Preisen zu verkaufen und so die Differenz zu kassieren. In Fällen, in denen die Inflation steigt, besteht die Möglichkeit, Futures-Kontrakte zu kaufen, in der Erwartung, dass die Preise im Laufe der Zeit immer weiter steigen werden. Dies ist jedoch eine von Natur aus riskante Strategie, da sie nur funktioniert, wenn die Preise weiter steigen.

     

Sind Sie bereit, Ihr Verständnis von Contango und Backwardation zu nutzen, um in die Handelsarena einzusteigen? Melden Sie sich bei AvaTrade an und stellen Sie Ihr umfangreiches Wissen auf die Probe!