Nikkei 225 Index Trading

Nikkei 225 online handeln

Nikkei 225 Trading

Der Nikkei (Nikkei heikin kabuki) 225, der auch als Japan 225 bekannt ist, ist der Aktienindex der Tokyo Stock Exchange (TSE). Er wurde erstmal im Jahr 1950 berechnet (rückwirkend bis Mai 1949) und ist der breiteste und wichtigste japanische Aktienindex. Derzeit wird er täglich von der Zeitung  Nihon Keizai Shimbun (Nikkei) berechnet.

Der Index kann auch als Stimmungsbarometer für die japanische Wirtschaft betrachtet werden. Seine Bekanntheit sorgt für eine Vielzahl profitabler Produkte, die sich auf den Aktienindex beziehen. Genau wie der US-amerikanische Dow Jones ist auch der Nikkei ein preisgewichteter Index, der aus 225 großen Privatunternehmen aus vielen Branchen besteht. Damit haben Investoren und ebenso Trader einen Überblick über die Marktmeinung zum japanischen Aktienmarkt.

Nutzen Sie die Chance und traden Sie den Nikkei 225 mit Avatrade, dem regulierten Broker.
Starten Sie jetzt Nikkei Trading und genießen Sie die Vorteile eines preisgekrönten Brokers!

Technisches Live Diagramm des Nikkei

Die Geschichte des Nikkei

Der Nikkei  wurde anfänglich als Bestandteil der Wiederaufbauphase des japanischen Industriesektors nach dem Zweiten Weltkrieg eingeführt. Die Tokyo Stock Exchange wurde 1878 gegründet. Während des Zweiten Weltkrieges beteiligte sich der japanische Staat an der Tokyo Stock Exchange und verband sich dann gemeinsam mit ein paar anderen führenden Unternehmen zur Japan Stock Exchange (JSE). Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, im späten August 1945, wurde die JSE geschlossen. Im Mai 1946 wurde dann aber die Tokyo Stock Exchange auf Basis des neuen Börsengesetzes wiedereröffnet.

In den späten 1980ern florierte die japanische Wirtschaft und der Yen wertete rasch um 50 Prozent auf. Um einer möglichen Rezession entgegenzuwirken, ergriff die Regierung fiskalische und monetäre  Maßnahmen. Sowohl Grundstücks- als auch Aktienpreise schwankten seinerzeit stark und verzeichneten zwischen 1985 und 1989 eine dreifache Wertsteigerung, sodass die TSE für 60 Prozent der weltweiten Marktkapitalisierung stand.

Anfang 1990 platzte die Blase. Zuerst traf es den JPY, der in diesem Jahr auf ein Drittel seines Wertes fiel. Der Nikkei verlor innerhalb von zwei Jahren mehr als die Hälfte seines Wertes. Bis Oktober 2008 gab er zu seinem Hochpunkt im Dezember 1989 sogar um rund 80 Prozent nach. Doch dank der Hilfe der japanischen Notenbank sowie der Konjunkturhilfen seitens des Staates konnte der Nikkei zwischen Juni 2012 und Juni 2015 wieder steigen, lag aber immer noch fast  50 Prozent unterhalb des Hochs von 1989.

Indexzusammensetzung

Der Nikkei 225 setzt sich aus den Aktien der 225 umsatzstärksten Großunternehmen zusammen. Auf Basis einer jährlichen Überprüfung kann sich diese Zusammensetzung ändern. Sollte die Entscheidung fallen, dass ein Unternehmen nicht länger Teil des Index sein wird, so wird es im Rahmen eines „außerordentlichen Austauschs“ aus dem Index entfernt und ein anderes hinzugefügt. Einmal jährlich erfolgt im September eine Selektion auf Basis von Sektorbalance und Liquidität der Aktien. Der Nikkei deckt dabei sechs Sektorkategorien ab, die die 36 „Nikkei industrial classifications“ zusammenfassen.

Top 5 Unternehmen des Nikkei 225 und ihre Marktkapitalisierung (in USD)
Unternehmen ihre Marktkapitalisierung (in USD)
Toyota Motor 172 Mrd.
Sumitomo Mitsui 117 Mrd.
Nippon Telegraph & Telephone 91,3 Mrd.
NTT Docomo 89,6 Mrd.
KDDI 72,9 Mrd.

Faktoren, die den Indexstand beeinflussen

Wegen seiner Geschichte wurde der Nikkei 225 bekannt dafür, der volatilste Aktienindex zu sein, da er zu plötzlichen Marktbewegungen, Abstürzen, Aufschwüngen und Erholungen neigt. Die häufig zu beobachtende Orientierung des Indexstands des Nikkei an US-Aktienindizes hängt mit den hohen Exporten Japans in die Vereinigten Staaten zusammen. Wenn man also den Nikkei 225 handelt, ist es klug, auch die US-Märkte im Auge zu behalten, denn was diese beeinflusst, wirkt sich auch auf den Nikkei aus.

Der Nikkei reagiert extrem sensibel auf globale Ereignisse wie politische Unruhen, Krieg, Wirtschafts- und Finanznachrichten sowie Naturkatastrophen. Ökonomische Kenngrößen wie die Arbeitslosenquote, Zinsen, BIP-Veröffentlichungen und der Stellenaufbau sind ebenfalls bedeutende Einflussfaktoren, besonders wenn sie sich in Japan oder den USA verändern.

Informationen zum CFD-Handel auf den Nikkei

  • Handelszeitraum: Montag bis Freitag 23:46 – 06:24 Uhr & 07:31 – 17:54 Uhr (WEZ)
  • Der Nikkei bewegt sich in Fünferschritten
  • Marginanforderung: 2%
  • Der Hebel ist
  • Die Mindesthandelsgröße ist 100
  • Der Nikkei notiert in japanischen Yen

Handeln Sie den Nikkei 225 bei AvaTrade

Durch Abdeckung der globalen Märkte bietet Ihnen AvaTrade für Ihr Trading eines der größten Portfolios aus Aktienindizes an.

  • Genießen Sie die Sicherheit eines weltweit regulierten Broker
  • Nikkei-Handel
  • Gehen Sie long oder short – Handeln Sie Ihre Marktmeinung
  • MetaTrader4 Plattform für Desktop-PC, Tablet oder Smartphone
  • Mehrsprachiger Kundendienst 24/5

Kommen Sie zu AvaTrade, dem regulierten Broker, und genießen Sie die wettbewerbsfähigen Spreads und Leverage Trading!