Wheat CFD Trading - Trade Soft Commodities at AvaTrade

Weizen- Trading

Der Weizen, der weltweit angebaut wird, ist ein Getreide, das seit jeher das Interessen der Investoren weckt, da es eine der wichtigsten Nahrungsmittelkomponenten darstellt. Handel mit Weizen-Futures CFDs ermöglicht Händlern, an den Agrarmärkten teilzunehmen, ohne tatsächliche Tonnen von Weizen zu kaufen.

Beginnen Sie Weizen-CFDs mit AvaTrade zu handeln und genießen Sie die Vorteile des Handels mit einem regulierten, preisgekrönten Broker!

Weizen-Handelsmärkte 

Der Weizenrohstoffhandel kann an mehreren Börsen stattfinden, jedoch gibt es zwei Hauptbörsen, die in Weizen-Futures gelistet sind: Chicago Board of Trade (CBOT) und NYSE Euronext (Euronext). Weizen-Futures-Preise werden in USD und Cent (USD) pro Scheffel notiert.

Weizenhandelszeiten und andere Handelsinformationen:

  • Weizenhandelszeiten: 01: 00-13: 44 und 14: 30-19: 14 Uhr (GMT)
  • Niedrige und wettbewerbsfähige Spreads
  • Mindesthandelsgröße: 1
  • Kontraktgröße: 100 Scheffel
  • Tickersymbole: Open outcry W (unter CBOT) Elektronisches Symbol: ZW
  • MT4-Symbol WEIZEN
  • Preis Quote: Cent pro Scheffel
  • Tick-Größe: 0,25 Cent pro Scheffel

Weizen ist ein vorherrschendes Grundnahrungsmittel und wächst auch in rauem Klima. Ein weiterer Vorteil der Weizenproduktion ist, dass das Getreide in relativ kurzer Zeit geerntet werden kann, und es so immer ein gutes Angebot an Weizen gibt. Diese Faktoren tragen zur wachsenden Nachfrage nach dem Rohstoff bei.

Faktoren die den Weizenpreis beeinflussen

Wie bei jeder Ware gibt es mehrere Faktoren, die den Getreidemarkt beeinflussen. Insbesondere spielt das Wetter eine der größten Rollen bei der Weizenernte. Obwohl Weizen ein robustes Getreide ist, werden massive Dürren oder Überschwemmungen die Weizenversorgung negativ beeinflussen, was den Ernte- / Produktionsprozess bei allen Weizenprodukten erhöht und somit auch den Preis auf dem Markt beeinflusst. Die meisten Weizen-Futures-Charts werden einen Aufwärtstrend bei der Nachfrage nach den Produkten zeigen, Faktoren wie eine Änderung der Regierungspolitik bezüglich des Imports können jedoch den Weizenhandel und damit den Weizenhandelspreis beeinflussen.

Neue landwirtschaftliche Technologien bei der Weizenproduktion spielen ebenfalls eine Rolle, da die Produktionskosten in Abhängigkeit von der Art der Getreideernte variieren können, wodurch ein Überschuss an Getreide entsteht, der die Preise vorübergehend senken könnte. Ebenfalls wirkt sich auch Wettbewerberrohstoffe wie Mais und Reis, Änderungen ihrer Nachfrage und Preise direkt auf den Weizenpreis aus.

Die Europäischen Union ist der größte Weizenproduzent weltweit mit 160.012.000 Tonnen Weizen jährlich, gefolgt von China (130.190) und Indien (86.530).

Länder, mit der größten Nachfrage an Weizen, sind Länder, in denen die Nahrungsmittelpreise hoch sind. In der Regel sind dies ärmere Länder oder Länder die Fleisch Import oder Export betreiben und Weizen zur Fütterung benötigen.

Es ist auch zu bedenken, dass andere wettbewerbsfähige Produkte, die entweder ihre Verfügbarkeit verringern oder ihren Preis erhöhen, direkte Auswirkungen auf den Verbrauch von Weizen haben werden und das in jedem Land.

Die Länder mit dem größten Weizenkonsum sind China mit einem Jahresverbrauch von 124.000 (tausend Tonnen), Indien bei einem Verbrauch von 123.725 (1000 Tonnen) und Australien wo Weizen zur Fütterung des massiven Viehbestandes benötigt wird.

Weizen-Trading-Tipps

Weizenproduzenten und -konsumenten können das Weizenpreisrisiko durch den Kauf und Verkauf von Weizen-Futures steuern. In dieser Weizenhandelsstrategie werden die Produzenten einen Short-Hedge einsetzen, um einen Verkaufspreis für Weizen abzusichern, während die Verbraucher einen Long-Hedge nutzen, um einen Kaufpreis für Weizen zu sichern.

Händler dagegen werden das Preisrisiko übernehmen, das Hedger vermeiden, als Gegenleistung für einen Profit bei Veränderungen im Weizenpreis. Wenn angenommen wird, dass die Preise ansteigen dann wird gekauft, das Gegenteil ist wahr, wenn man verkauft. Trader können mit Änderungen mithalten, indem sie mit den Nachrichten was den Weizenhandel angeht Schritt halten.

Getreidehandel kann auch einen direkten positiven oder negativen Einfluss auf Weizen als CFD-Basiswert haben. Sollten Spekulanten annehmen, dass der Preis des Konkurrenzprodukts entweder steigen oder sinken wird, wird sich dies unmittelbar auf den Weizenpreis auswirken.

Der saisonale Verbrauch und die saisonale Produktion wirken sich ebenfalls stark auf diese Märkte aus. Für die Händler von Getreide ist es wichtig, die Wettervorhersagen und den politischen und staatlichen Faktoren, von Weizen produzierenden Ländern zu beobachten. Dies ist der beste Weg, um ein vollständiges Verständnis der von der Ware vorhergesagten Bewegung innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu erhalten.

Vorteile des Weizen Tradings bei AvaTrade

Schließen Sie sich einem Broker an, der im CFD-Handel mit Weizen Pionierarbeit geleistet hat, und Ihnen über 250 Instrumente zum Handeln anbietet. AvaTrade ist ein preisgekrönter Broker, der vollständig reguliert ist und Top-Notch Service und fortgeschrittenen Trading-Plattformen anbietet.