Was ist Forex?

Forex (FX) bezeichnet den Handel von Devisen. Dabei wird eine Währung gegen eine andere gekauft oder verkauft, um damit Gewinne zu erzielen.

Währungspaare und Devisenkurse

Währungen werden in Paaren gehandelt. Der Devisenkurs eines Währungspaares ist die Menge der Gegenwährung, die Sie mit einer Einheit der Basiswährung kaufen können.

Ein Beispiel: Das meistgehandelte Währungspaar ist EUR/USD. Bei Betrachtung des EUR/USD-Wechselkurses können Sie erkennen, wie viele US-Dollar (Gegenwährung) Sie für 1 Euro (Basiswährung) kaufen können. Angenommen, der Devisenkurs beträgt 1,2356, so bedeutet das, dass Sie mit 1 EUR = 1,2356 USD kaufen können.

Was sind Währungspaare?

Bei steigenden Devisenkursen wird die Basiswährung auf Kosten der Gegenwährung stärker, in unserem Beispiel, der Euro. Umgekehrt wird bei fallenden Kursen die Basiswährung im Vergleich zur Gegenwährung schwächer.

Der Forex-Markt

Mit schätzungsweise 4 Milliarden USD, die täglich gehandelt werden, ist der Forex-Markt (auch Devisen- bzw. Währungsmarkt genannt) der liquideste Markt der Welt. Das heißt, dass Sie fast jede gewünschte Währung handeln können, während der Markt geöffnet ist.

Ein charakteristischer Schlüsselfaktor des Devisen-Handels ist die Zeit der Marktöffnung. Der Forex-Markt ist 24 Stunden an 5 Tagen der Woche geöffnet. Da der Handel aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen in Neuseeland beginnt, gefolgt von Australien, Asien, Europa und den USA, können Sie montags bis freitags rund um die Uhr Währungen handeln.

Was beeinflusst den Forex-Markt?

Viele Faktoren beeinflussen die Währungskurse im Forex-Markt, wie beispielsweise politische und wirtschaftliche Stabilität oder die Währungspolitik der Länder. Da die Forex-Transaktionen in Echtzeit erfolgen, werden die Preisänderungen am Markt hauptsächlich von Spekulationen beeinflusst.

Falls Händler darauf spekulieren, dass aufgrund bestimmter Ereignisse eine Währung stärker oder schwächer wird, handeln sie und ändern somit den Wert am Markt – da Angebot und Nachfrage den Kurs bestimmen. Je mehr Händler glauben, dass ein bestimmter Trend eintrifft, desto stärker wird davon der Marktpreis beeinflusst.

Wie funktioniert der Forex-Handel?

Beim Devisenhandel handeln Sie immer ein Währungspaar, z. B. kaufen oder verkaufen Sie eine Währung für eine andere. Falls Sie beispielsweise darauf spekulieren, dass das Britische Pfund (GBP) im Vergleich zum USD stärker wird, sollten Sie das GBP/USD-Währungspaar kaufen. Falls Sie auf das Gegenteil spekulieren (der USD wird stärker), dann verkaufen Sie das Währungspaar.

Warum AvaTrade für den Forex-Handel?

Beim Trading von Währungen sollten Sie die Möglichkeit haben, sicher zu handeln. Kein Unternehmen kann Ihnen Gewinne versprechen. Aber bei AvaTrade haben wir uns bestimmten Werten verpflichtet, die unsere Beziehung zu unseren Kunden bestimmen. Deshalb bemühen wir uns, Ihnen die bestmöglichen Schulungen zu bieten, dazu 5 Tage die Woche mehrsprachigen Kundendienst und die fortschrittlichsten Handelsplattformen – mit dem Versprechen, immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Eröffnen Sie jetzt ein Online-Handelskonto bei AvaTrade – für die beste Handelserfahrung am Markt.