Was sind CFDs?

Was ist ein CFD?

Bei einem CFD bzw. Differenzkontrakt handelt es sich um ein Finanzinstrument ähnlich einem Index oder einer Aktie, mit dem Sie ein zugrundeliegendes Asset handeln können, ohne dieses selbst besitzen zu müssen. Es handelt sich dabei um einen außerbörslichen Handel zwischen dem Anleger und dem Broker, der den CFD anbietet.

Der CFD-Preis ist der Preis des Basisinstruments (d. h. eine Aktie, ein Index, ein Devisenpaar, ein Rohstoff oder ein ETF). Steigt der Preis des Basisinstruments, so steigt auch der Preis des CFD. Ein Hauptunterschied zum traditionellen Handel mit Finanzprodukten besteht darin, dass keine Börsengebühren und Kommissionen anfallen. Mit CFDs können Sie außerdem die Hebelleistung nutzen, die im Allgemeinen nicht für Aktien oder viele andere Finanzprodukte verfügbar ist. Dadurch hat die Beliebtheit von CFDs in den letzten Jahren deutlich zugenommen. AvaTrade bietet auch Mikrokontrakte auf die meisten Instrumente mit sehr niedriger Sicherheitshinterlegung an und daher kann man schon mit geringen Mindesteinzahlbeträgen mit dem Handel beginnen.

Differenzkontrakte (CFDs) werden unter Hinterlegung einer Margin gehandelt und nutzen einen Hebel, um Ihr Handelskapital zu maximieren. Wir bieten einen Hebel von 1:1 bis 400:1 auf Ihr investiertes Kapital an und können diesen auch gerne nach Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen. Um von steigenden Märkten zu profitieren, können Sie einen Kontrakt kaufen (buy/long) und um von fallenden Märkten zu profitieren, können Sie einen Kontrakt verkaufen (sell/short).

Ein einziges CFD-Konto bietet Ihnen Zugang zu Hebelprodukte wie:

  • Aktien: Apple, Facebook, Daimler, BMW, Tesla u.v.m.
  • Aktienindizes: DAX, Dow Jones, S&P500, Nikkei, NASDAQ u.v.m.
  • Rohöl und andere Brennstoffe: WTI, Brent, Natural Gas, Benzin & Heizöl
  • Edelmetalle: Gold, Silber, Palladium, Kupfer & Platin
  • Devisenpaare: über 60 Major, Minor und Exotische Währungspaare
  • Agrar-Rohstoffe: Mais, Weizen, Kaffee, Kakao, Zucker, Soja & Baumwolle
  • Crypto-Currencies: Bitcoin & Litecoin
  • Anleihen: Amerikanische, Japanische und Europäische Staatsanleihen
  • ETFs: MSCI Indexfonds, Immobilienindizes, VIX-Volatilitätsindex u.v.m.

Hohe Gewinne bei niedrigem Einsatz

Für die große Beliebtheit der CFDs sorgt vor allem die Möglichkeit, mit geringem Kapitaleinsatz hohe Gewinne zu erzielen. Durch den vom Broker angebotenen Hebel ist es möglich, teure Finanzprodukte zu kaufen, die ohne einen Hebel für Kleinanleger unerschwinglich wären, oder eine große Zahl von Assets zu kaufen. Im Grunde wird vom Kunden nur eine Sicherheithinterlegung eines Teils der Kosten des Basisprodukts verlangt. Dieser Teil wird Margin genannt und er wird auf dem Handelskonto des Traders eingefroren, solange die entsprechende Position offen ist. Dadurch wird der potentielle Gewinn deutlich erhöht, aber man darf nicht vergessen, dass die Verluste in gleichem Maße steigen, wenn der Kurs des gekauften Finanzprodukts in die falsche Richtung läuft. Man muss die maximale Hebelleistung nicht gänzlich ausnutzen und sollte die Sicherheitshinterlegung dem zu erwartenden maximalen Drawdown für eine bestimmte Periode eines Instruments anpassen. Professionelle Trader können Ihr Risikomanagement auch anders gestalten und Ihre Positionen mit Markt und Entry Ordern hedgen.

Leichter Zugang

Der Zugang zu den internationalen Finanzmärkten ist heutzutage leichter als je zuvor. Wer einen Computer mit Internetzugang besitzt, kann über seinen Broker auf den Märkten der Welt spekulieren und es bestehen dabei weder zeitliche noch räumliche Beschränkungen. Auch die Öffnungszeiten verschiedener Märkte überschneiden sich oft, vor allem beim Devisenhandel findet sich immer ein geöffneter Markt und der Handel mit Devisen ist daher zu jeder Zeit möglich.

Mit der zunehmenden Nutzung von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets sind auch mobile Handelsplattformen entwickelt worden und AvaTrade gehört zu den innovativsten Brokern in diesem Bereich. Durch die mobilen Plattformen sind Trader jetzt noch mehr in der Lage, jede sich bietende Trading-Gelegenheit zu nutzen.

Regulierung

Auch wenn der Handel von CFDs außerbörslich stattfindet, bedeutet es nicht, dass er nicht strengen Regeln und Gesetzen unterworfen ist. AvaTrade hat seinen europäischen Standort in Irland und wird von der irischen Zentralbank reguliert. Unsere Kunden können AvaTrade also vertrauen und wissen, dass Ihr Investitionskapital gut und sicher in von Firmengeldern getrennten Treuhand-Konten aufgehoben ist.

Wie beginne ich mit den CFD-Handel?

Um mit dem CFD-Handel zu beginnen, müssen Sie nur diese 5 Schritte folgen:

  1. Eröffnen Sie ein Live Trading-Konto.
  2. Verifizieren Sie Ihr Konto und leisten Sie eine Einzahlung.
  3. Installieren Sie eine unserer Handelsplattformen und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.
  4. Finden Sie den passenden CFD in der Instrumentenliste und öffnen Sie das Orderfenster.
  5. Im Orderfenster können Sie definieren, ob Sie auf fallende oder steigende Kurse setzten und wie hoch die Kontraktgröße sein soll. Zusätzlich können Sie noch vordefinierte Stop und Limit setzten damit die Position bei einem bestimmten Kurs mit Verlust oder Profit automatisch geschlossen wird.

Gratulation: Sie haben Ihre ersten Trade eröffnet.

Wenn Sie mehr über den CFD-Handel erfahren möchten, finden Sie weiterführende Informationen auf unserer Seite über Vorteile des CFD-Trading mit AvaTrade oder können unseren Kundendienst kontaktieren.