Gehebeltes Trading

Leverage trading guide

Was ist gehebeltes Trading?

Gehebeltes Trading, auch als Margin-Trading bekannt, ist ein System, das es dem Trader ermöglicht, Positionen zu eröffnen, die viel größer sind als sein eigenes Kapital. Der Trader muss nur einen bestimmten Prozentsatz der Position investieren, der von vielen Faktoren abhängt und bei verschiedenen Instrumenten, Brokern und Plattformen unterschiedlich ist. Das gehebelte Trading ist bei Tradern und Brokern beliebt und ist heutzutage ein verbreitetes Trading-System. “Hebel” steht normalerweise für die Rate zwischen dem Wert der Position und der benötigten Investition und “Margin” steht für den Anteil an Guthaben, den man für die Position benötigt.

Warum mit Hebeln traden?

Es gibt mehrere Vorteile mit Hebel zu traden, die dazu geführt haben, dass es zu einem etablierten Tool in der Trading-Welt geworden ist.

  • Es minimiert das Kapital, das der Trader investieren muss. Anstatt den vollen Preis für ein Instrument zu hinterlegen, kann der Trader nur einen Bruchteil davon einsetzen. Wenn zum Beispiel eine Position bei ihrer Eröffnung $3.000 Wert ist, kann der Trader einen Hebel von 400:1 nutzen und anstatt den vollen Wert zu zahlen, muss er lediglich $1 seines Kapitals für jede $400 investieren. Das bedeutet, dass er für die Eröffnung dieser Position $7,5 benötigt.
  • Einige Finanzinstrumente sind relativ günstig und fast jeder Trader kann sie leicht handeln. Andere sind jedoch lukrativer und aufgrund ihrer Nachfrage und anderer Faktoren auch teurer. Anstatt nun große Summen zu investieren kann man Hebel nutzen und an den Preisbewegungen dieser angesehenen Instrumente verdienen.
  • Das Hebel- oder Margin-Trading benötigt zwar weniger Kapital, was für viele Trader ein großer Vorteil sein kann, geht aber auch mit erheblichen Risiken einher. Man kann zwar hohe Summen verdienen, aber auch die Verluste können dementsprechend ausfallen. Somit ist es wichtig offene Positionen zu verfolgen und Stopp Losses und Marktorders zu nutzen, um das Risiko zu limitieren.

Beispiel eines Hebel-Trades

Der Preis für eine Unze Gold beträgt zum Beispiel $1.327. Der Trader ist der Meinung, dass der Preis steigen wird. Er eröffnet eine Kauf-Position für 10 Einheiten. Der vollständige Preis dieser Position wäre $13.270. Die Bereitstellung dieser Summe stellt nicht nur ein erhöhtes Risiko dar, auch verfügen viele Trader nicht über solche Mittel. Mit einem Hebel von 200:1, den AvaTrade anbietet, oder einem Margin von 0,50%, wird die Investitionssumme drastisch verringert. Für jede $200 der Position muss der Trader lediglich $1 Guthaben auf seinem Handelskonto vorweisen, was in diesem Fall nur $66,35 entspricht.

Margin Call

muss der Trader ausreichend Guthaben auf seinem Handelskonto haben, um mögliche Verluste abzudecken. Jeder Broker hat andere Anforderungen, aber bei AvaTrade muss der Trader mindestens 10% des Werts der Position zur Verfügung haben. Zurück zum oberen Beispiel: Der normale Wert der Position wäre $13.270, mit dem Hebel hat der Trader $66,35 seines Kapitals investiert und solange er 10% dieser genutzten Marge auf seinem Konto hat, also $6,64, wird seine Position geöffnet bleiben. Wenn der Trader jedoch Verluste macht und sein Nettoliquidationswert unter 10% fällt, wird der Broker die Position schließen, was “Margin Call” genannt wird. Wenn mehrere Positionen gleichzeitig offen sind, wird zuerst die größte Verlustposition geschlossen und anschließend die anderen, basierend auf der Situation der Position.

Gehebeltes Trading mit AvaTrade

AvaTrade bietet eine Vielzahl an Instrumenten an die unterschiedlich gehebelt sind und auf den Handelsplattformen variiert. Beim AvaTradeAct können Sie einen Hebel von bis zu 200:1 nutzen und beim MetaTrader4 sogar 400:1. Die meisten Forex-Paare haben den größten Hebel, einige Metalle wie Gold haben einen Hebel von 200:1, bei Rohöl beträgt er 100:1 und bei anderen Metallen wie Silber und Platin beträgt er 50:1. Es ist wichtig, den Hebel einer bestimmten Handelsplattform zu prüfen, bevor man einen Trade eingeht. Damit es nicht zu einem Margin Call kommt, sollte man sichergehen, immer über ausreichend Guthaben auf dem Handelskonto zu verfügen, so dass Sie ungestört weitertraden können.