Devisenhandel für Anfänger

Währungshandel - Devisenhandel am Devisenmarkt

Der Devisenmarkt ist der liquideste und robusteste Markt der Welt. In der Tat ist es so, dass es keinen Markt mit einem vergleichbar riesigen Handelsvolumen gibt. Schätzungen zufolge liegt das Volumen im Devisenhandel (auch als Währungshandel bezeichnet) bei ca. $5 Milliarden pro Tag. Diese Zahl übertrifft bei Weitem den Wert des gesamten weltweiten Aktienhandels. Lesen sie mehr über die wichtigsten Akteure und Theorien des Devisenmarkts.

Wie beginne ich mit den Devisenhandel?

Um mit dem Währungshandel zu beginnen, müssen Sie nur diese 5 Schritte befolgen:

  1. Eröffnen Sie ein Live Trading-Konto.
  2. Verifizieren Sie Ihr Konto und leisten Sie eine Einzahlung.
  3. Installieren Sie eine unserer Trading-Plattformen und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.
  4. Finden Sie das passende Währungspaar in der Instrumentenliste und öffnen Sie das Orderfenster.
  5. Im Orderfenster können Sie definieren, ob Sie auf fallende oder steigende Kurse setzten und wie hoch die Kontraktgröße sein soll. Zusätzlich können Sie noch vordefinierte Stop und Limit setzten damit die Position bei einem bestimmten Kurs mit Verlust oder Profit automatisch geschlossen wird.

Sind Sie noch nicht bereit mit dem Devisenhandel zu beginnen? Finden Sie heraus wie der Handel mit Devisen funktioniert:

Grundlagen des Währungshandels

Wenn Sie mit Währungen handeln, kaufen Sie eine Währung, während Sie gleichzeitig eine andere verkaufen. Lassen Sie uns an einem einfachen Beispiel erklären, wie das funktioniert: Der EUR/USD ist ein häufig gehandeltes Währungspaar. Dabei stellt EUR das Symbol für den Euro dar und USD das Symbol für den US-Dollar. Bei dem oben genannten Währungspaar wird der EUR als Basiswährung und der USD als Gegenwährung bezeichnet.

Das Verhältnis daraus wird als eine Einheit erachtet, auch wenn es sich auf 2 einzelne Währungen bezieht. Mit anderen Worten, Sie handeln das EUR/USD-Währungspaar, nicht den EUR oder den USD.

Lassen Sie uns dieses grundlegende Beispiel eines Währungshandels anhand einiger Zahlen weiter verdeutlichen. Nehmen wir an, dass der EUR/USD mit 1,2534 gehandelt wird, so bedeutet das, €1 = $1.25. Also ist der Euro stärker als der Dollar oder umgekehrt gesagt, würden Sie für den Kauf von Euros mehr Dollars benötigen.

Einige grundlegende Fachbegriffe im Währungshandel

Major-Währungspaar ("Major")

Im Währungshandel gibt es sechs Major-Währungspaare für den täglichen Handel. Dazu gehören GBP/USD, USD/CHF, USD/JPY, USD/CAD, AUD/USD und EUR/USD. Einfach ausgedrückt handelt es sich dabei um die häufigsten aktiv gehandelten Währungspaare der Welt, und bei ihnen ist die Volatilität normalerweise höher. Wenn Sie bei AvaTrade Major-Währungspaare handeln, erhalten Sie garantiert niedrige Spreads. Ein weiterer Grund, mit uns zu handeln.

Minor-Währungspaar ("Minor")

Bei den Minor-Paaren handelt es sich um die Währungspaare, die seltener gehandelt werden als die Major-Währungspaare. Sie verfügen über geringere Liquidität als die Major-Währungspaare und haben häufig höhere Spreads. Grundsätzlich handelt es sich bei Minor-Währungspaaren um alle Währungspaare außer den oben aufgeführten Major-Währungspaaren. Wir bei AvaTrade bieten Ihnen eine große Auswahl an Minor-Währungspaaren zum Handel.

Exotisches Währungspaar

Exotische Währungspaare enthalten üblicherweise eine Währung eines Schwellenlandes. Der Grund, weshalb sie exotische Währungspaare heißen, hat nichts mit der Lage des Landes, sondern eher mit den zusätzlichen Herausforderungen zu tun, die beim Handel mit diesen Währungspaaren auftreten. Exotische Währungspaare sind normalerweise illiquide, mit höheren Spreads und weniger Marktteilnehmern. Beispiele exotischer Währungspaare sind der Südafrikanische Rand (ZAR), der Hongkong-Dollar (HKD) und der Mexikanische Peso (MXN).

Pips

Veränderungen des Wechselkurses von Währungspaaren werden in Pips (Percentage in Point) gemessen. Sie sind die letzte Stelle des Wechselkurses, also die kleinste Einheit, in der  der Kurs angegeben wird. Meistens ist dies die vierte Stelle hinter dem Komma, wobei es auch schon Anzeigen mit fünf Nachkommastellen gibt. Eine Ausnahme bildet ein Währungspaar, das den japanischen Yen beinhaltet, dort ist ein Pip die zweite Stelle hinter dem Komma.

Lots

Währungspaare werden in Lots gehandelt. Ein Lot ist die Standardgröße im Währungshandel und entspricht 100.000 Einheiten einer Währung. Es werden für private Anleger auch Mini-Lots (10.000 Einheiten) und Micro-Lots (1000 Einheiten) angeboten.

Für Trader ist es wichtig, ihre Handelsergebnisse berechnen zu können und deswegen verdeutlichen wir am obigen Zahlenbeispiel das Verhältnis von Pips und Lots:

Steigt zum Beispiel der Wechselkurs von EUR/USD um einen Pip auf 1,2535, nachdem man zuvor ein Lot gekauft hat, beträgt der Gewinn 10 Dollar = 0.0001 (1 Pip) x 100.000 (1 Lot).

In diesem Fall ist der Euro gestiegen und der Dollar gefallen oder anders gesagt: Der Euro ist gegenüber dem Dollar um 0.0001 gestiegen.

Devisen handeln am Devisenmarkt mit AvaTrade

Margin

Da ein Lot von 100.000 Währungseinheiten in diesem Fall $100.000 entspricht, wäre es für den Kleinanleger nicht möglich, am Devisenhandel zu partizipieren. Aus diesem Grund bieten viele Broker den Margin-Handel an, bei dem der Kontoinhaber oft nur 1% des eingesetzten Kapitals als Sicherheitsleistung auf seinem Handelskonto haben muss. Ein Lot kostet also $1000, ein Mini-Lot $100 und ein Micro-Lot $10.

Dadurch können auch private Anleger auf dem Währungsmarkt handeln und durchaus Gewinne erzielen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Wechselkurs an einem Tag über 100 Pips steigt und dem Investor einen Gewinn von $1000 beschert, wenn er ein Lot gekauft hat.

Margin-Call

Bei unruhigen Marktbedingungen kann der Broker die Sicherheitsleistung für das Währungspaar erhöhen. Das nennt sich Margin-Call und kann Anleger, die nicht genügend liquide Mittel auf ihrem Devisenhandelskonto haben, in Bedrängnis bringen. Falls diese nicht vorhanden sind, muss die betroffene Position geschlossen werden, was zu Verlusten führen kann. Diese Möglichkeit beschränkt sich nicht nur auf den Devisenhandel, sondern gilt für alle Finanzinstrumente, die der Broker anbietet.

Spreads

Als Spread wird der Unterschied zwischen Kaufs- und Verkaufskurs bezeichnet. Das ist eine wichtige Größe, denn Spreads fallen bei jeder Transaktion an. Die Höhe der Spreads ist meistens vorher bekannt und wird auf der Handelsplattform für Devisenhandel angezeigt. Bei volatilen Marktbedingungen wird der Spread vom Broker meist erhöht. Es ist daher empfehlenswert, vor jedem Trade auf den Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs zu achten.

Handelszeiten

Ein großer Vorteil beim Währungshandel ist die Verfügbarkeit der Finanzmärkte. Es ist praktisch jederzeit ein Markt geöffnet, an dem mit Devisen gehandelt werden kann. Somit ist man nicht an bestimmte Handelszeiten gebunden und kann 24 Stunden am Tag am internationalen Devisenhandel teilnehmen.

In Europa sind die Währungsmärkte von 08:00 Uhr - 18:00 Uhr geöffnet.

Der amerikanische Währungsmarkt in New York öffnet um 14:00 Uhr deutscher Zeit (MEZ) und schließt um 21:00 Uhr.

Die asiatischen Märkte in Tokio, Singapur und Hongkong sind von 01:00 Uhr bis 09:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) geöffnet.

Der australische Markt in Sydney ist von 01:00 Uhr bis 07:00 Uhr MEZ geöffnet.

Wichtig ist zu beachten, dass die Volatilität, also die Kursschwankung der Währungspaare, erheblich zunimmt, wenn beide Märkte des gehandelten Währungspaares geöffnet sind. Im Fall des Währungspaares EUR/USD überschneiden sich die Öffnungszeiten zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr, so dass der Währungshandel zu diesen Zeiten ein größeres Risiko birgt, aber auch einen höheren potentiellen Gewinn ermöglicht.

Wie kann ich mehr über den Online Devisenhandel lernen?

AvaTrade ist es großes Anliegen seinen Kunden alle möglichen Hilfsmittel und Tools zu bieten, welche für ein erfolgreiches Trading notwendig sind. Auf unserer Website finden Sie ein E-Book über Forex Trading „Forex- Erste Schritte“. Zudem können Sie tägliche Wirtschaftsnachrichten, technische & fundamentale Analysen, Konjunkturdaten und eine Bibliothek mit kurzen Videos auf unserer Lernseite SharpTrader finden. Tradern, die unsere AvaTrader-Plattform verwenden, bieten wir auch das automatische technische Chartanalyse-Tool Autochartist an.

Video-Tutorials für Forex-Einsteiger

Wir empfehlen zudem unsere Video-Tutorials anzusehen, um sich mit Themen wie Devisenhandel, Handelsstrategien, nützliche Trading-Tools und der Verwendung unserer Handelsplattformen AvaTrader und MetaTrader vertraut zu machen. Natürlich finden Sie alle Inhalte auch auf Deutsch.

Wie nehme ich am Devisenhandel teil?

Der Forex-Handel wird zumeist über eine Handelsplattform online durchgeführt. Es gibt mittlerweile auch mobile Handelsplattformen, die es Tradern ermöglichen, mit ihren Smartphones und Tablets auf den internationalen Devisenmärkten zu handeln. Welche Handelsplattform Ihnen am besten passt, sollten Sie am besten mit einem kostenlosen und risikolosen Demokonto ausprobieren.

Eine weitere Option ist die Anmeldung beim automatischen Handel. Eine Software durchsucht hierbei die internationalen Finanzmärkte nach guten Trading-Möglichkeiten und schickt dem Nutzer ein Signal. Dieses Signal kann als E-Mail, SMS, oder direkt auf die Handelsplattform verschickt werden.

Nun da Sie in die Geheimnisse des Währungshandels eingeweiht sind, eröffnen Sie einfach ein Trading-Konto bei AvaTrade, und beginnen Sie noch heute mit dem Handel Ihres bevorzugten Major-, Minor- und exotischen Währungspaars.